LEM_TROUB_Logo19-RZ

17.-19. Oktober 2019
im Le Meridien Stuttgart

kutter

Biographie

in Stuttgart geboren, ist seit 1969 Professorin für Sprecherziehung und Sprechkunst an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. 1973 gründete Utta Kutter das Studentenensemble „studio gesprochenes wort", eine künstlerische Einrichtung der Hochschule, die regelmäßig die Ergebnisse pädagogischer und künstlerischer Arbeit präsentiert. Besonders wichtig ist ihr die Schnittstelle von Sprache und Musik im Lied: In internationalen Kursen - wie beispielsweise in Russland und Japan - arbeitet sie mit SängerInnen aller Genres.

1993 rief sie die Stiftung „Akademie für gesprochenes Wort" ins Leben, deren Direktorin sie ist. Ziel der Akademie ist die Förderung gesprochener Sprache und Dichtung, die Vermittlung der Kultur der freien Rede sowie des Dialogs und der Diskussion. Die Akademie präsentiert in Stuttgart und darüber hinaus ein umfangreiches Jahresprogramm mit künstlerischen Veranstaltungen des Sprecherensembles der Akademie und einem breiten Seminarangebot. Im kommenden Jahr findet zum sechsten Mal die von Utta Kutter initiierte Biennale „Internationale Stuttgarter Stimmtage" statt, ein in Deutschland einzigartiges Forum zum Thema Stimme und Sprache, an dem u. a. Gisela May und Katja Ebstein mehrfach als Gast teilgenommen haben. Weitere Informationen Im Internet unter www.gesprochenes-wort.de.

Als Jurorin ist Utta Kutter in zahlreichen Wettbewerben gefragt, so zum Beispiel bei der Vergabe des Theaterpreises 2002, beim Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert 2003" und bei diversen Rezitationswettbewerben.